Psychologischer Dienst

Psychologischer Dienst

Medizinisch-therapeutisches Können – damit Ihre Seele aufatmen kann.

 

Gemeinsam stark – unser Ziel liegt in der Erhaltung Ihrer Selbstfürsorge, Ihrer Lebensqualität und Ihrer Mobilität. Sie nutzen Ihre Lebenserfahrung und wir unser medizinisch-therapeutisches Können – so kann Ihre Seele aufatmen.

 

Die Seele lebt im menschlichen Körper. Ist der Körper krank, kann auch die Seele darunter leiden. Leidet die Seele wiederum lange, so kann der Körper darunter erkranken. Durch Krisensituationen oder Schwierigkeiten in der Anpassung an eine veränderte Lebenssituation oder durch langfristige Belastungen, können Ängste und depressive Verstimmungen entstehen. Eine Medizin und Therapie, die den Menschen als ganzheitliches System versteht, berücksichtigt beides: Körper und Seele.

 

Der psychologische Dienst der Fabricius-Klinik setzt bei seiner Diagnostik und Therapie zwei Schwerpunkte, die alle wesentlichen psychischen Krankheitsbilder abdecken:


Neuropsychologie 

Die Neuropsychologie beschäftigt sich mit dem Verhalten, Erleben, Wahrnehmen und Fühlen und den damit verbundenen Aktivitäten des Gehirns. Veränderungen in der geistigen Leistungsfähigkeit, dem Gefühlsleben oder dem Sozialverhalten können auf eine Störung der Gehirnfunktionen hinweisen. Je nach Erkrankung, Größe und anatomischer Lage des betroffenen Hirnbereichs treten unterschiedliche Symptome auf. Für eine therapeutische Behandlung müssen die beeinträchtigten Bereiche einer genauen Diagnostik unterzogen werden. In diesem Zusammenhang werden auch intakte geistige Fähigkeiten und vorhandene Ressourcen herausgearbeitet, um diese für den therapeutischen Prozess nutzbar zu machen. Hierzu werden psychologische und neuropsychologische Testverfahren eingesetzt. 


Klinische Psychologie 

Im Rahmen eines umfassenden Gesamtkonzeptes für Senioren und Seniorinnen unterstützen wir die Patienten bei der Neuanpassung eigener Ziele und Erwartungen, optimieren die vorhandenen Fähigkeiten und schaffen neue Ressourcen. Das Ziel liegt in der Erhaltung der Selbstfürsorge und Lebensqualität, zu der auch eine möglichst gute Bewegungsfähigkeit gehört. Eine wohltuende, sichere Atmosphäre, die die Fähigkeiten und die Persönlichkeit der Patienten berücksichtigt, fördert den Therapieerfolg. Hierfür steht der psychologische Dienst dem gesamten Team beratend zur Seite.

 

„Alter ist nicht Krankheit, sondern Triumph über alle Lebenslagen und Herausforderungen des Lebens.“

Kontakt

Psychologischer Dienst

Stefan Gellermann

 

Sekretariat

Antje Falkenrath

Telefon 02 191 / 797 - 601

Telefax 02 191 / 797 - 654

psychologischer-dienst@dont-want-spam.fabricius-klinik.de

Seite drucken nach oben